• Amala

Lichtchallenge Tag 4



Ich BIN Genug

Viele spirituelle Sucher sind der Meinung wir dürfen nur noch Licht und Liebe sein, und müssen all unsere Trauer, Wut und andere negativen Gefühle verstecken und verbergen....


Doch auch wenn ich die nicht gewollten Gefühle verdränge, sie ignoriere und verleugne, sind sie da. Und wirken in uns. Und so zu tun, als wären sie nicht da macht alles nur noch schlimmer, denn so wirken sie unbewusst und wir werden von unseren Gefühlen "gelebt".

Wann immer sie die Möglichkeit sehen sich zu zeigen, kommen sie hoch und werden unkontrollierbar.


Also was tun?


Genau diese Gefühle wollen gesehen werden, sie wollen angenommen werden und sie werden jede Möglichkeit nutzen, sich zu zeigen, bis wir sie endlich ansehen und integrieren.


Ein Gefühl das du nicht möchtest, zeigt sich so lange bis du es annimmst, die verdrängte Angst, die unterdrückte Wut, der Neid, die Schuld, die Scham..... sie alle wollen als Teil von dir erkannt werden, sie alle wollen integriert werden, anstatt verleugnet zu werden.


Und ganz ehrlich, jeder halbwegs emphatische Mensch spürt ganz genau, wenn du deine Wut unterdrückst und auf alles ist Liebe machst.... jeder wird wahrnehmen dass du nicht authentisch bist. Also sieh es als Chance, siehe deine Gefühle, die sich immer wieder zeigen als Spiegel, sie wollen dir etwas mitteilen, sie wollen dir etwas aufzeigen. Also schau hin!


Wenn sich nun also ein Gefühl zeigt, dass du lange verdrängt hast, nimm es an, sag ihm "ich sehe dich", ich danke dir, dass du da bist. Denn es zeigt dir, dass etwas nicht in Ordnung ist, es zeigt dir, dass du nicht einverstanden bist mit der Situation, oder dass da noch ein alter Schmerz brodelt, der einfach nur gesehen werden will.


Erlaube dir zu weinen, wütend zu sein oder gestehe dir ein neidig zu sein, weil du das auch gerne hättest..... All das ist menschlich und vollkommen ok. Du bist ein Mensch und kein Roboter, Gefühle zu haben zeichnet dich aus, erlaube sie dir, auch wenn sie nicht nur Liebe sind..... Obwohl diese Gefühle anzunehmen sehr wohl auch Liebe ist, nämlich die Liebe zu dir, die Akzeptanz dich so zu mögen wie du bist, mit all deinen Facetten und Gefühlen.


So viele Menschen erlauben sich z.B. keine Wut, weil sie als Kind gelernt haben, dass sie dann abgelehnt werden, also unterdrücken sie die Wut lieber, um geliebt zu werden. Doch deshalb ist die Wut nicht weg, sie sitzt immer noch in dir und brodelt und entweder sie richtet sich irgendwann gegen dich selbst oder du explodierst eines Tages und hast keine Kontrolle mehr darüber.


Liebe zu sein, heißt nicht selig lächelnd auf der rosa Wolke zu sitzen, sondern authentisch zu sein, klar zu sein, ehrlich zu anderen und besonders sich selbst gegenüber zu sein.




Wenn sich nun also ein ungewolltes Gefühl zeigt, sieh hin, schau was es dir zeigen will, bedanke dich bei ihm, dass es dich aufmerksam machen möchte, umarme es und nimm es an, integriere es, es ist ein Teil von dir, genau so wie die Liebe oder die Freude, all das bist du, und damit bist du genau richtig und ok, genau so wie du bist.


Wenn du das Gefühl hast, die Gefühle überrollen dich, gib ihnen ein Ventil, gerade die Wut braucht oft ein Ventil, da sie so lange im Dunkeln vor sich hindarben musste, dann schreie im Wald deine ganze Wut heraus, oder geh laufen, schlage auf ein Kissen ein, oder mache Sport, kaufe dir einen Boxsack oder eine Dartscheibe, was immer sich für dich richtig anfühlt.


Wenn dich die Traurigkeit übermannt - erlaube sie, weine, schreie, gib dich ihr hin, bis es dir besser geht, erst wenn all diese Gefühle gesehen wurden, sich zeigen durften wirst du dich frei fühlen, wirst du merken, wie gut es tut endlich echt sein zu dürfen, sich nicht mehr verstellen zu müssen, alles was da ist leben zu dürfen. Dann bist du frei.


Und du wirst erkennen, dass du dennoch, oder sogar gerade deshalb weil du echt bist, liebenswert bist, dass du genug bist, genau so wie du bist, und dass du dich nicht länger verstellen oder verbiegen musst um anerkannt oder geliebt zu werden.


Und damit erlaubst du anderen auch so zu sein wie sie sind, sich so zu leben, wie sie sich gerade fühlen. Ist es nicht genau das, was wir uns alle wünschen, von anderen akzeptiert zu werden, genau so wie wir sind, dann fange bei dir an, und die anderen werden folgen.


Du bist genug, genau so wie du bist!





32 Ansichten

with Love © by Amala A. Albrecht 2020

Amala Andrea Albrecht

info@savita.at

Tel: +43699 11103561

  • Facebook - Grau Kreis
  • Instagram - Grau Kreis
  • Twitter - Grau Kreis

Seelenbrief - Newsletter

Für regelmäßige Inspiration und News

with Love © by Amala A. Albrecht 2020